Seiten

Startseite / Ausbildungsplatz
Ausbildungsplatz 2017-05-16T18:08:38+00:00

Der Ausbildungsplatz -Wie werde ich Landschaftsgärtner?

Ausbildungsplatz -Die Lehre zum Landschaftsgärtner

Der Ausbildungsplatz -Was machen die eigentlich?

Hausgärten anlegen und pflegen, Parkanlagen gestalten und sie in Schuss halten, die Natur in die Stadt bringen: durch Bäume, Sträucher und bepflanzte Kreisverkehre und Verkehrsinseln, Sport- und Spielplätze, Golf- und Freizeitanlagen, (z. B. Freibäder) erschaffen und pflegen, das Außengelände von Firmen und öffentliche Grünanlagen mit Rasen, Bäumen und Blumenbeeten gestalten, die Blumenwiese sogar auf das Dach „tragen“ (Dachgarten), Arbeiten im Naturschutz und in der Landschaftspflege erledigen. Landschaftsgärtner gestalten und bauen private Gärten aller Art, sie Arbeiten mit „Grün“,  Stein, Holz, Glas und Stahl. Der Beruf des Landschaftsgärtners ist sicherlich einer der vielfältigsten und abwechslungsreichsten die es gibt. Langweilig wird es bei uns nicht.

Das machen Landschaftsgärtner

Der Ausbildungsplatz bei uns -Ihr interessiert Euch für den Beruf des Landschaftsgärtners?

Der Ausbildungsplatz -Dann lernt ihn frühzeitig kennen, z B. durch ein Praktikum! Was Euch das bringt? Eine ganze Menge: Zunächst einmal lest Ihr nicht nur über einen Beruf oder bekommt etwas darüber berichtet, nein, Ihr könnt es erleben und das hautnah! Dan merkt ihr sehr schnell ob das euer Traumberuf werden kann. Hinterlasst ihr beim Arbeitgeber noch einen guten Eindruck, dann habt ihr schon ein Bein in der Tür für einen Ausbildungsplatz.

Der Landschaftsgärtner

Die Lehre zum Landschaftsgärtner, das ist eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Berufsausbildung. Ein Beruf ist als der Landschaftsgärtner. Bäume und Sträucher, Wege- und Terassenbau, Beleuchtung und Bewässerung, Treppen- und Mauern, Baum- und Gartenpflege, Holz und Stahl, Wasser und Licht, Maschinen- und Teamarbeit. Natur soweit das Auge reicht: All das gehört zum Beruf „Landschaftsgärtner“. Grüne Berufe sind allerdings nichts für Stubenhocker, sondern für Leute, die zupacken können. Wenn Du so jemand bist, kann der Beruf des Landschaftsgärtners vielleicht genau der richtige für Dich sein?

Ausbildungsplatz

Achtet bei der Wahl eures Ausbildungsbetrieb auf dieses Zeichen.

Ein Ausbildungsplatz bei Garten- und Landschaftsbau Betrieben die dieses Signum führen dürfen, sind in der Lage euch fundierte Kenntnisse des Garten- und Landschaftsbaues zu vermitteln.

Ausbildungsinhalte

Die dreijährige Ausbildung zum Landschaftsgärtner läuft auf zwei Ebenen ab: Im Betrieb, wo Ihr die gärtnerische Praxis von der Pike auf lernt, und in der Berufsschule beim theoretischen Unterricht. Der ist aber nicht wie in einer allgemeinen Schule, sondern zugeschnitten auf den täglichen Berufsalltag: Dinge, die Ihr hier lernt, könnt Ihr Arbeit auch direkt anwenden. Das sind zum Beispiel Pflanzenkunde, Technik oder Mathe, damit Sie beim Bauen eines Gartens auch den räumlichen Durchblick haben. Des weiteren gibt es noch überbetriebliche Lehrgänge in Münster und der Deula in Kempen, wo Ihr angehenden Landschaftsgärtner z. B. lernt, wie Ihr mit der Motorsäge umzugehen solltet, oder wie Natursteine zu verarbeiten sind.

Lehre Landschaftsgärtner

Was solltet Ihr für die Ausbildung / und dem Ausbildungsplatz im zum Landschaftsgärtner mitbringen:

Durchnittliches intellektuelles Leistungsvermögen, eine
gute Wahrnehmungs- und Beobachtungsgabe, räumliches
Vorstellungsvermögen, handwerkliches Geschick, technisches Verständnis,
körperliche Belastbarkeit, akzeptable Noten in Mathematik(Geometrie und Prozentrechnung), Biologie und einen Schulabschluss, Umgang mit Menschen,
sowie Spaß an der Arbeit.

Was werde ich verdienen? (Stand 2017)

Im 1. Ausbildungsjahr bis zum 18. Lebensjahr 680 Euro / Monat
Im 1. Ausbildungsjahr ab dem 18. Lebensjahr 725 Euro / Monat
Im 2. Ausbildungsjahr bis zum 18. Lebensjahr 780 Euro / Monat
Im 2. Ausbildungsjahr ab dem 18. Lebensjahr 825 Euro / Monat
Im 3. Ausbildungsjahr bis zum 18. Lebensjahr 870 Euro / Monat
Im 3. Ausbildungsjahr ab dem 18. Lebensjahr 925 Euro / Monat
Ausbildungsplatz als Landschaftsgärtner
Ausbildungsplatz Garten- und Landschaftsbau
Ausbildungsplatz zum Landschaftsgärtner

  • Der Ausbildungsplatz als Landschaftsgärtner -Woran erkenne ich einen guten Ausbildungsbetrieb?

    Viele Azubis haben die Erfahrung gemacht: Es ist schwer, von außen zu beurteilen, wo gut ausgebildet wird. Achtet auf die Kriterien die eine gute solide Ausbildung ermöglichen.

    • Die Basis

      – Es gibt eine feste Ansprechperson für die Azubis im Betrieb.
      – Die Azubis werden tarifgerecht bezahlt. Der Betrieb führt ein Stundenkonto.
      – Der Betrieb stellt eine vorbildliche Ausstattung mit wetterfester Kleidung, persönlicher Schutzausrüstung und Azubi-Werkzeugkiste zur Verfügung

    • Der Weg

      – Ausbildender und Chef/in nehmen sich Zeit für regelmäßige Azubi-Gespräche.
      – Der Ausbildungsplan wird einmal jährlich besprochen.

    • Das Team

      – Gemeinsame Aktivitäten für die Azubis werden angeboten. Azubi-Tage oder Fachexkursionen fördern die Teambildung.
      – Die Azubis lernen in einem zweiwöchigen Azubi-Austausch auch andere Partnerbetriebe kennen.

    • Selbstständigkeit wecken

      – Die Azubis erhalten eigene Verantwortungsbereiche im Bereich Werkstatt, Hof, Außenanlagen, die sie selbständig betreuen.
      – Eine Azubi-Baustelle oder ein besonderes Azubi-Projekt im 3. Lehrjahr bietet die Chance, selbständiges Arbeiten zu erproben.

    • Entwicklung fördern

      – Der Betrieb fördert die fachliche Entwicklung aktiv durch zusätzliche Lernangebote und praktische Übungen.
      – Regelmäßige Pflanzentests fördern das Pflanzenwissen der Azubis und tragen zu guten Prüfungsergebnissen bei.
      – Die Ausbilder nehmen jährlich an Fortbildungsangeboten teil.

    Wie kann es nach der Ausbildung / Lehre weiter gehen?