Seiten

Startseite / Kindgerechter Garten
Kindgerechter Garten 2016-10-23T23:48:22+00:00

Kindgerechter Garten -Der Garten für Kinder

Kinder Garten

Kindgerechter Garten: Märchenwelt, Piratenhort und Abenteuerland

Kindgerechter Garten -Ein sehr gepflegter, ordentlicher Garten lädt Kinder wenig ein. Sie haben Lust auf Abenteuer und wollen echte Naturerlebnisse. Außerdem ein bisschen Wildnis zum Verstecken und Freiraum zum ungestörten Spielen und Experimentieren. Sie brauchen Spielgeräte oder Orte zum Verstecken. Wir Landschaftsgärtner von „Mähler“ wissen worauf es ankommt und stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Kinder-Garten einmal anders! Naturparadies für kleine Entdecker.

Matschen, sieben, backen, graben, klettern … das lieben die Kleinen, im eigenen Garten. Ein kindgerechter angelegter Garten ist ein Abenteuerspielplatz, auf dem sich Kinder im geschützten Raum so richtig austoben können! Das funktioniert auch auf begrenztem Platz. Schließlich bietet das private Naturparadies die besten Anregungen für manchen Zappelphilipp: Spiel und Spaß im Garten beruhigen, fördern die Phantasie und Konzentrationsfähigkeit und unterstützen die geistige und körperliche Entwicklung. Für die Kleinen geplant – aber sicher!

Kindgerechter Garten = Lernort Garten -Sinnvolle Beschäftigung im Grünen

Der eigene Garten ist für Kinder die perfekte Spiel- und Schatzkiste: Er befindet sich direkt am Haus, fördert die kindliche Entwicklung, Kinder Garten, Kinderspielgeräte schult die Motorik und zeigt natürliche Kreisläufe hautnah – besonders, wenn er mehr zu bieten hat als einen kurz geschorenen Rasen. Denn Kinder wollen Natur erleben und erforschen, klettern, Verstecken spielen, Nester finden, Früchte ernten und im Herbstlaub wühlen. Gut angelegt, ermuntert ein Garten kleine Entdecker: Schau, horch, ertaste, riech, lern kennen, beobachte und beweg dich! Leider wird bei der Gartenplanung- und Gestaltung oft zu wenig Rücksicht auf kindliche Bedürfnisse genommen. Viele Eltern entscheiden sich für einen reinen Ziergarten, weil sie um ihre Lieblingspflanzen und Blumenbeete bangen, und stellen bestenfalls einen Sandkasten und eine Schaukel auf. Dabei ist ein Familiengarten ein Kinderspiel, wenn er in Räume geteilt wird: Hier ist dann ebenso Platz für Rosenrabatten und Co. wie auch für kindgerechte Rückzugsnischen, Spiel- und Lernplätze – vor allem, wenn dem Garten die optimale Raumplanung und Nutzung von uns Landschaftsgärtner zugrunde liegt

Kindgerechter Garten
Ein Garten für Kinder

Abenteuerland Garten

Damit der Garten auch geschützt und sicher ist, greifen viele Eltern auf unsere Expertise zurück. Wenn manche Tage schon am Nachmittag grau und dunkel sind, sorgen eine fachmännisch und versteckt verlegte Beleuchtung für ausreichende Helligkeit und gut angelegte Wege für Trittsicherheit.

Kindgerechter Garten -Räume teilen

Dann können Lieblingsplätze sowohl für Eltern als auch Kinder entstehen, die auf optisch ansprechende Weise voneinander abgetrennt sind. Auch auf einen Teich müssen Eltern in ihrem Garten nicht unbedingt verzichten: Eine breite, flach angelegte Uferrandzone, die Erhöhung des Wasserbeckens oder landschaftsgerecht eingebundene Wälle und Tore verhindern, dass kleine Kinder zu nah an das Wasser geraten oder hinein fallen. Solange die Kinder jedoch noch sehr klein sind und nicht schwimmen können, verzichten viele auf einen Gartenteich und legen ihn erst später an, zum Beispiel an der Stelle des früheren Sandkastens. Viele Kinder lieben es den Großen bei den anfallenden Gartenarbeiten zu helfen und ihr eigenes Beet zu betreuen. Zum Beispiel im Herbst ist Pflanzzeit und es gibt viel zu tun. Blumenzwiebeln zu pflanzen, ist für Kinder eine große Freude – besonders, wenn sie nach dem Winter als Ergebnis ihrer Arbeit stolz die blühenden Narzissen, Tulpen und Co zeigen können.

Jetzt macht´s im Garten richtig Spaß!

Kindgerechter Garten -Montagnachmittag Ballettunterricht, dienstags zweisprachige Arbeitsgemeinschaft, mittwochs Mathenachhilfe, donnerstags Klavierspielen und freitags jede Menge Hausaufgaben: Schon jüngere Kinder sind in der modernen Gesellschaft häufig Stress ausgesetzt. Bildung so früh wie möglich ist gut und wichtig, aber Kinderwünsche sollte man nicht vergessen. Kinder wollen entdecken, rumrennen, Krach machen! Sie brauchen mehr als die neueste und teuerste Lernsoftware für den Computer, sie brauchen auch Freiheit sowie Raum für Phantasie und Erholung. Eine Möglichkeit wäre ein kindgerechter Garten. Wenn er kindgerecht angelegt ist, wird er zum großen Abenteuerspielplatz, wie geschaffen für Pioniere. Ein Baumstumpf wird zur Geschicklichkeitsprobe, ein Apfelbaum zum Klettergerüst, eine von überhängenden Weiden gesäumte Fläche zum Piratenversteck und ein von robusten Kleinsträuchern bewachsenes Beet zum Labyrinth. Wer seinen Kindern Freiheit im Garten zugesteht, bietet ihnen die beste Möglichkeit, die Kreisläufe der Natur zu verstehen. Solange die Kleinen entsprechend gekleidet sind, können sie sich zu jeder Jahreszeit gut draußen beschäftigen und stärken noch ganz nebenbei ihr Immunsystem: Denn Regenwürmer zu beobachten und mit Gummistiefeln durch Pfützen zu stapfen, macht eigentlich nur bei Schmuddelwetter riesigen Spaß!

Kindgerechter Garten